Mittwoch, 11. September 2019

Ein Jubeltag


Liebe Familien, Freunde, Mitarbeiter, Wegbegleiter,

wir haben in den vergangenen 15 Jahren viele sonnige, fröhliche und abenteuerreiche Zeiten miteinander verbracht und auch einige große Wellen überstanden.

Mit unseren ersten Kindern haben wir 2004 das Segeln gelernt und die eine oder andere Klippe genommen.
Manchmal haben wir uns gefühlt, als säßen wir auf einem kleinen Floß auf dem stürmischen Ozean.

Glücklicherweise waren jedes Mal hinterher ein sonniger Himmel und Land in Sicht – nicht zuletzt durch Euren Zuspruch und Eure Unterstützung.


Dass wir so weit gekommen sind und ruhige Gewässer genießen können, haben wir mit dem Team und vielen Wegbegleitern am Wochenende gefeiert – gestern feierten alle Kinder einen Jubeltag in ihren Gruppen.

Wir danken Euch für Eure Unterstützung und Euer Vertrauen und freuen uns auf Alles, was noch kommt!

Viele Grüße Hanne & Claudia

Donnerstag, 29. August 2019

Kids at Work

Das letzte Jahr im Kinderhafen, kurz vor dem Eintritt in die Schule, ist ein besonderes Kapitel:
Das Selbstbewusstsein, welches die Kinder aufgebaut haben, ihre Eigenverantwortlichkeit und auch ihr Mut, Neues zu erkunden. So fiel die Wahl der Oberstraßen-Kinder, für ihren Abschluss-Ausflug, auf das Indoor- Spielerlebnis „Kids atWork" .

Zusammen mit der Hausleitung Maren, begleitete unser Kollege Simon die Kinder und berichtet Euch nachfolgend von einem aufregenden Tag:

"Bald nach dem Frühstück sollte es losgehen. Lunchpakete wurden gepackt, der Rucksack wurde geschultert und ab ging es, erst mit der U-Bahn und dann noch ein kurzes Stück mit dem Bus, bis in die Osterfeldstraße. Die Anfahrt verlief für uns super und Dank der großen Schilder, fanden wir auch schnell unseren Weg.

Nach einer freundlichen Begrüßung, einer Einweisung in die Regeln und Vorstellung der Räumlichkeiten, ging es los das Areal zu erobern. 
Die Möglichkeiten erschienen schier endlos! 
An mehreren, schön gestalteten Stationen, wurden vielfältige Spielmöglichkeiten geboten. Für jede Altersstufe und alle Interessen war gesorgt. Alles regte zum Ausprobieren und Erkunden an.



Ein großer Hit bei unseren Kindern war der gut sortierte Einkaufsladen. 
Alles was das Herz begehrt und man in einem Supermarkt erwartet, war vorhanden. 
Hier konnte sich nach Herzenslust der Einkaufswagen vollgeladen werden. 
An der Kasse wurde dann alles gewissenhaft gescannt, ganz so wie man es kennt, denn alle Produkte waren realistisch mit Barcode versehen.

Im Restaurant nebenan, konnte man dann auch gleich seine erworbenen Schätze weiter verarbeiten und die tollsten Kreationen daraus bereiten und servieren. 

Ein weiteres Highlight stellte die Sandkiste bei "Kids at Work" dar. 
Hier wurde nicht etwa mit normalem Sand gebaut, der sich überall hin verteilt, sondern mit magnetischem Sand. Gut formbar und doch von fester Konsistenz, ließen sich hiermit langlebige Bauprojekte umsetzen, so dass bald, mit Hilfe der passenden Förmchen, eine Ritterburg gebaut wurde.



Auch die Konstruktionsecke, mit Ziegelsteinen aus weichem Schaumstoff, regte bald zu einem Großprojekt an. Passend gekleidet mit Warnwesten und Bauhelmen, wurden alle Steine zusammengetragen, um die Mauern für ein Haus hochzuziehen.

Die Spielmöglichkeiten waren so vielfältig, dass wir es nicht geschafft haben, alles ausreichend zu erkunden. Daher haben wir alle Lust, unseren Ausflug bald zu wiederholen "


Wir wünschen all unseren Vorschulkindern und Schulanfängern von Herzen einen tollen Start in den nächsten Lebensabschnitt, wir sind uns sicher:

Ihr seid bereit!


Freitag, 16. August 2019

Vom ersten Aufbruch in einen neuen Hafen

Wenn Kinder bei uns im Kinderhafen starten, nehmen wir uns viel Zeit für sie und Euch als ihre Familien.

Die enge, bildungspartnerschaftliche Zusammenarbeit zeichnet uns aus und trägt uns durch die gemeinsame Kita-Zeit.
Angelehnt an das "Berliner Eingewöhnungsmodell" laden wir Euch und Euer Kind in den ersten Tagen ein, unseren Gruppenalltag gemeinsam zu erleben.
Ihr seid in dieser Zeit die sichere Anlaufstelle für Euer Kind und ermöglicht uns zugleich eine erste Kontaktaufnahme.

Wenn wir uns gegenseitig schon ein wenig kennengelernt haben, entscheiden wir über die ungefähre Dauer der Eingewöhnungsphase.
Wir teilen Euch bereits bei unseren Schnupperterminen mit, wieviel Zeit wir Eurem Kind und Euch ermöglichen möchten, besprechen diesen Zeitraum dann jedoch noch einmal ganz individuell in der jeweiligen Gruppe.
In jedem Fall ist die Reaktion Eures Kindes auf einen Trennungsversuch der ausschlaggebende Maßstab.


Nach und nach erobert sich Euer Kind so, zunächst in kurzen, danach in Stunden-Schritten, den neuen Alltag als Krippen-/ Kitakind. 
Es lernt, dass auf einen Abschied, immer auch ein Wiedersehen mit Euch erfolgt. 
Es trifft neue Spielpartner, schaut sich neue Fähigkeiten ab und knüpft ein vertrauensvolles Band zu uns Teammitgliedern.

Es ist eine besonders wertvolle Zeit im Leben der Kinder und all uns Erwachsenen, bildet sie doch den Grundstein dafür, Euch Familien ein sicherer Hafen zu werden und zu bleiben.

Wir freuen uns auf Euch!

Donnerstag, 11. Juli 2019

Kein Planet B


Die Projektarbeit der vergangenen Jahre hat uns gezeigt, dass der Aspekt des Umweltbewusstseins, eine nachhaltige Arbeitsweise und vor allem ein Selbstverständnis für den Erhalt bzw. Verbesserungen in unserer nächsten Umgebung essenziell sind.
Wir sind ritualisierte "Hinter uns Aufräumer", "Augenöffner", "Umdenker" und "Veränderer" geworden.






Unsere Teams hinterfragen ihre Arbeit und passen diese immer wieder an, um unseren Kindern ein Selbstverständnis für die Wertschätzung unseres Planeten vorzuleben.

Eine vormals diffuse Begrifflichkeit der Nachhaltigkeit, sticht mittlerweile als veränderte Grundhaltung heraus.
Unsere großartigen Kinderhafen-Familien unterstützen diesen Prozess mit wertvollen Impulsen und unsere Kinder nehmen die Welt zugleich kritisch und wertschätzend wahr.

Wir sind sehr stolz, mit Euch gemeinsam das Ruder in die Hand zu nehmen!


Dienstag, 9. April 2019

Aus Alt mach Neu



Die Osterfeiertage stehen bevor und in unseren Kitas wird kräftig
geklebt, bemalt, verziert und verpackt.
Selbstverständlich nutzen wir hierbei auch Materialien,
die es anderenfalls nur in die Mülltonne geschafft hätten.



In diesem Jahr nutzen wir Pappmaché (eine Mischung aus Zeitungspapier, Wasser und Kleister),
mit der wir eine Schale auslegen und nach dem Trocknen tolle Rohlinge für Osternester erhalten.




Diese Technik eignet sich bereits für Kleinstkinder,
da sie Objekte mit Kleister einstreichen und zugleich ihre taktile Wahrnehmung schulen können.



Ihr dürft gespannt sein auf die farbenfrohen Ergebnisse und
wir wünschen Euch und Euren Liebsten frohe Festtage!

Dienstag, 26. Februar 2019

Wir kehren vor unserer eigenen Tür

Mit gutem Beispiel vorangehen, das ist uns im Hamburger Kinderhafen besonders wichtig.

Wohin man derzeit auch schaut, überall gibt es fantastische Menschen, welche unseren Planeten auch für zukünftige Generationen zu erhalten versuchen.

Wir wünschen uns, dass unsere Kinder in einem anderen Selbstverständnis heranwachsen.
Im Rahmen unseres Projektes "Unsere kostbare Umwelt - Ernährung und Nachhaltigkeit", starten wir dieses Jahr daher mit besonderen Hinblick auf selbst wahrnehmbare und veränderbare Prozesse.

Unsere Kleinsten folgen der Redensart "Kehr doch zunächst vor Deiner eigenen Tür"
Wir möchten den Kindern die Augen öffnen, für den sorgfältigen Umgang mit unseren Hinterlassenschaften. Wir möchten sie sensibilisieren, dass Müll nicht in die Natur, sondern in die Tonne gehört. Wir möchten sie motivieren, sich um ihre nächste Umgebung zu sorgen.


Bei unseren Spielplatzbesuchen ist es schon lange üblich, dass wir gemeinsam herumliegenden Unrat einsammeln und entsorgen.
Nun nehmen wir zusätzlich noch die Gehwege und Vorgärten unserer Kitas ins Visier.


Bitte nehmt Euch an diesen jungen Heldinnen und Helden ein Vorbild,
gemeinsam können wir ihnen die Zukunft bewahren.