Montag, 15. Oktober 2018

Upcycling

Es ist unglaublich wie viel Müll wir auf unseren täglichen Wegen finden.
Ein einziger Sammeltag brachte eine ganze Wanne voller Unrat.

Gemeinsam wollten wir herausfinden, ob sich vielleicht auch wahre Schätze in diesem Dreck verstecken.
Nachdem wir, unter Einsatz von Scheuerkraft, Seife und Desinfektionsmittel, unseren Müllberg bearbeiteten, ging es ans Sichten:

Glitzernde Kronkorken mit Bildchen darauf, kleine Schachteln, Pfanddosen, Verpackungen, Glitzersteine.

Dass auch unser, allwöchentlich anfallender KiTa-Müll, in etwas Besonderes verwandelt werden kann, seht ihr hier:



Ein Müllmonster!
Denn es ist doch ungeheuerlich, was da so zusammenkommt.

Gemeinsam mit den Kindern besprechen wir nun, wie wir unseren eigenen Müllverbrauch senken können. Unsere Ideen findet ihr dann bald hier im Blog.

Montag, 8. Oktober 2018

Der Kinderhafen summt





Die Wichtigkeit des Bienenschutzes ist in aller Munde
und auch wir möchten unseren Teil beitragen.
Auch bei den Kleinsten lässt sich bereits der Grundstein für eine Bienenschützerkarriere legen. 



Jedoch kann man nichts bewahren, was man zuvor noch gar nicht wahrgenommen hat.
Daher hielten wir in unserem schönen Garten am Alsterlauf, die Augen und Ohren offen:

Besuchen Bienen unseren Garten?
Wo summt und brummt es ?



Neben dem richtigen Verhalten im direkten Kontakt mit den kleinen Insekten (Mund geschlossen und keine wilden Bewegungen), haben wir auch ihre Wichtigkeit für die Blüten unseres Gartens erlernt.
Natürlich mussten die Bienen dann auch, in Form von Basteleien, Liedern und Fingerspielen, in unsere Gruppenräume einziehen.








Donnerstag, 4. Oktober 2018

Klausurtag zum Projekt

Viermal im Jahr sind unsere KiTas für Klausurtage geschlossen.
An diesen Tagen erarbeiten die Teams die aktuellen Projektthemen und sprechen sich hinsichtlich unserer Grundhaltung zu einzelnen Aspekten ab.
Zwei dieser Termine werden hierbei mit den Mitarbeitern der eigenen Einrichtung begangen, zwei im großen Plenum aller drei Standorte.

Anfang des Jahres trafen wieder alle Teams aufeinander, um am Jahresprojekt zu arbeiten.

Zunächst gab es zwei Referate, je eines zum Thema Ernährung und eines als Einstieg in die Nachhaltigkeit.

Anschließend präsentierten alle Gruppen, anhand von Bildmaterial und kleinen Videos, einen ausführlichen Einblick in ihren Projektstart. Jede Gruppe hatte einen unterschiedlichen Einstieg gewählt, um ihrer entsprechenden Altersgruppe die Thematik nahezubringen.

Es folgte eine Gruppenarbeitsphase in der, unter Bezugnahme auf die Hamburger Bildungsempfehlung, exemplarisch ein Alltagsgegenstand auf seine Verwendungsmöglichkeiten untersucht wurde.


Dies sollte vor allem das Bewusstsein für jeden einzelnen Bildungsbereich erneut schärfen.
Jeder Mitarbeiter hat ganz natürlich favorisierte Schwerpunkte, jedoch ist uns eine umfassende Berücksichtigung aller Bereiche sehr wichtig.
Die Ergebnisse konnten mit in die Gruppen genommen und als Anregung/Grundlage für später im Jahr auszuarbeitende Angebote genutzt werden.


Freitag, 28. September 2018

Unser Essen



Mit allen Sinnen genießen !



In diesem Jahr beschäftigen wir uns im besonderen Maße mit unserer Ernährung.
Welche Obstsorten können wir benennen?
Wie riecht eine Aubergine?
Wie fühlt sich die Schale einer Kiwi an?
Wie klingt ein reifer Kürbis, wenn man auf ihn klopft?





Mit den Kindern erkunden wir die farbenfrohen Märkte und Bio-Läden unserer Stadtteile.


Wir finden heraus, ob der Kuchen aus dem Lied "Backe,backe Kuchen" uns ohne Zucker schmeckt.
Wir verköstigen verschiedenste Smoothies und lassen uns neue Geschmäcker auf der Zunge zergehen.





Jahresprojekt "Ernährung und Nachhaltigkeit - Unsere KOSTbare Umwelt"

Mit Beginn des Jahres starteten wir in das neue Projektthema:

Während der Bereich "Ernährung und Lebensmittel"bereits regelmäßig eine Rolle in unserem Bildungsalltag spielte, war der Begriff der Nachhaltigkeit zunächst schwerer zu greifen.
Bereits die Agenda 21, die 1992 von den Vereinten Nationen beschlossen wurde, unterteilt nachhaltige Entwicklung in ökologische, ökonomische und soziale Aspekte.
Dies an Kinder zu vermitteln, erschien auf den ersten Blick kompliziert.
So widmeten sich die Teams, während eines unserer regelmäßigen Klausurtage, unter anderem diesen Fragestellungen:
  • Nachhaltigkeit, was verstehe ich unter diesem Begriff?
  • Handle ich schon nach umweltbewussten Grundsätzen?
  • Wie sieht unser Konsumverhalten aus?
  • Was können wir tun, um uns in unserem sozialen Umfeld zu engagieren?
  • Wie kann ich der Altersgruppe, mit der ich arbeite, mein Wissen weitergeben?
Gegenseitige Impulse, Erfahrungsaustausch und hinzugezogene Literatur formten einen gemeinsamen Einstieg. Für unsere Familien haben wir es einleitend wie folgt formuliert:



" Wir wollen mit den Kindern nicht allein den Geschmackssinn,
sondern auch ganz besonders den Gemeinsinn ansprechen.

Wie wunderbar reichen, hören, erscheinen, schmecken und fühlen
sich die Dinge unserer Umwelt an und was können wir tun
um diesen Schatz auch für folgende Generationen zu erhalten?

Der Blick auf die unmittelbare Umgebung und Erfahrungswelt unserer Kinder steht dabei im Mittelpunkt,
so dass sie selbst handeln und direkt erfahren können."

Nach dem einheitlichen Start, obliegt es den Interessensschwerpunkten der Mitarbeiter und den erweiternden Fragen aus den Reihen der Kinder, das Projekt in individueller Richtung weiter zu entwickeln.

Unser projektorientiertes Arbeiten ermöglicht es jedem Teammitglied beständig Neues kennen zu lernen, die Themen werden in den Jahresverlauf eingebettet und zusammen mit den Kindern erforscht und erfahren. Das geteilte Lernen stellt sowohl für die Kinder, als auch die Mitarbeiter ein stark verbindendes Element dar. Eine Besonderheit, welche wir im Hamburger Kinderhafen sehr genießen.

Dienstag, 16. Januar 2018

2018

Wir wünschen allen Kinderhafen-Familien ein glückliches und entspanntes 2018! Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr voller Erlebnisse, Abenteuer, Entwicklungssprünge und friedlicher Momente...

Unser Projektthema 2018 ist "Unsere kostbare Umwelt".
Wir beschäftigen uns mit Ernährung und Nachhaltigkeit - große Themen für kleine Denker :-)

In den nächsten Wochen werden wir Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Donnerstag, 21. März 2013

Im Garten steht ein Schneemann

So richtig Frühling wird es im Moment ja nicht, deshalb wird über Schneemänner immer noch gern gesungen:

Im Garten steht ein Schneemann

Im Garten steht ein Schneemann im weißen Rock,
er drohet uns schon lange mit seinem Stock.
Schneemann, Schneemann sieh nur her,
wir fürchten uns schon lang nicht mehr,
wir tanzen vor Vergnügen im Kreis herum,
wir tanzen vor Vergnügen im Kreis herum.


Da kommt die liebe Sonne und scheint so warm.
Da fällt dem armen Schneemann der Stock aus dem Arm.
Und auf einmal, ach wie dumm, fällt der ganze Schneemann um.
Wir tanzen vor Vergnügen im Kreis herum,
wir tanzen vor Vergnügen im Kreis herum.